Titelbild Magazin It's a match Porträts

Mein Kind lebt dank Blutspenden

Kerstin, Autorin digitales Spendermagazin

von 

Kerstin
,

 am 30.06.2021

Mein Kind lebt dank Blutspenden!

Blutspenderinnen und Blutspender retten jeden Tag Menschenleben. Verbindendes Element bei einer Bluttransfusion ist dieselbe Blutgruppe, die Blutspender und -empfänger miteinander vereint. Unsere Kampagne „It’s a match!“ lässt nicht nur Lebensretter zu Wort kommen, sie gibt auch den Patienten eine Stimme und ein Gesicht, die dank Bluttransfusionen zum Beispiel einen Unfall überlebt haben oder trotz einer schweren Erkrankung wieder positiv in die Zukunft schauen können. Sie alle machen Mut und können noch mehr Menschen zum Spenden motivieren. Hier erzählen wir ihre bewegenden Geschichten.

Melanie B.

Es liegt auf der Hand - Mama Melanie wurde inzwischen selbst zur Blutspenderin

„Meine Tochter benötigte seit ihrer Geburt 17 Bluttransfusionen. Ich war jedes Mal erleichtert, als das Blut geliefert wurde“, sagt die Dolmetscherin aus Sachsen. Dass Melanie selbst zur Blutspenderin wurde, ist für die Mitdreißigerin selbstverständlich. Unsere Kampagne „It’s a match“ hat Melanie dazu angeregt, mitzumachen und ihr Foto mit einer Botschaft dort hochzuladen. 

Erythrozytenkonzentrate

17 Bluttransfusionen in vier Jahren

Kind lebt dank Blutspenden

Der Start ins Leben war für Melanies Tochter nicht einfach. Aufgrund der angeborenen Blutkrankheit (Kugelzellenanämie) wurden dem Kind ab der ersten Lebenswoche bis zum vierten Geburtstag insgesamt 17 Mal Blut transfundiert. Ohne diese Präparate, die aus Spenderblut gewonnen wurden, wären die Überlebenschancen für das Mädchen wohl eingeschränkt gewesen.

„Ich bin täglich dankbar für das gespendete Blut, für das gespendete Lebenspräparat für meine Tochter“, sagt Melanie. „Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, was ihr sonst passiert wäre, gäbe es das nicht. Dass ich dadurch selbst Spenderin wurde, liegt auf der Hand“. Inzwischen hat Melanie bereits 11 Blutspenden geleistet.

Die Krankheit von Melanies Tochter zeigt, wie Blutspenden Leben retten können

Ich wollte gern ein Beispiel geben, welche Krankheiten es gibt und insbesondere auch, dass sogar Kinder auf Blutkonserven angewiesen sind“, sagt die junge Frau. „Spendende haben oft kein konkretes Bild, wofür das Blut im konkreten Fall helfen kann“.

Die Erkrankung ihrer jetzt fünfjährigen Tochter sieht die berufstätige Mutter als gutes Beispiel dafür, wie notwendig Blutspenden sind. „Es hilft wirklich. Es ist wertvoller als einem bewusst ist“. Und sie fügt hinzu: „Gern hätte ich mich bei jedem Spender und jeder Spenderin persönlich bedankt“.

Es ist so einfach zu helfen! Mach mit, sei "a match"!

Wenn Du auch eine Geschichte erzählen oder dich einfach bei Deinen MitspenderInnen bedanken möchtest, lade Dein Foto auf der Kampagnenseite von „It‘s a match“ hoch: It’s a Match! – Erfahre alles zu unserer Blutspende-Kampagne

 

. . .
Kerstin, Autorin digitales Spendermagazin
Kerstin

Das Thema Blutspende hat so viele interessante Facetten, wir stellen sie hier vor.

Pressesprecherin DRK-Blutspendedienst Nord-Ost, Standort: Berlin

Ähnliche Beiträge: