3 Vorstandsmitglieder des Fördervereins

"Unser Dank gilt allen Blutspendern"

Förderverein für Knochenmarktransplantation in Hamburg informierte bei DRK-Blutspende
Autorin Susanne

von 

Susanne
,

 am 16.06.2020

An ihrem Infostand führte kein Weg vorbei: im Rahmen einer Blutspendeaktion beim DRK-Kreisverband Hamburg Nord empfingen drei Vorstandsmitglieder des Fördervereins für Knochenmarktransplantation in Hamburg e.V. alle Blutspenderinnen und –spender des Tages bereits im Eingangsbereich.

„Wir wollen über die Themen Stammzellspende und Knochenmarktransplantation informieren und im Idealfall Blutspenderinnen und Blutspender für die Registrierung als Stammzellspender gewinnen“, so Kai-Uwe Parsons-Galka, Vereinsvorsitzender und Initiator der Aktion. Und wer könnte ein besserer Botschafter für dieses überlebenswichtige Anliegen sein, als die Patienten, denen bereits durch das Engagement von Stammzellspendern „ein zweites Leben“ geschenkt wurde?
Margret Havenstein ist wie ihre Vorstandskollegen nicht nur im Förderverein, sondern auch bei den Sherpa aktiv. Die Sherpa sind eine Gruppe von ehemaligen Patienten, Angehörigen und Klinikmitarbeiterinnen und –mitarbeitern des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, die durch Teilen ihrer Erfahrungen anderen Betroffenen Hilfe und Unterstützung bieten. „Im Juli werde ich meinen 19. Geburtstag feiern“, freut sich die sportliche und aktive Seniorin, „denn vor 19 Jahren wurde ich transplantiert. Ohne den Einsatz eines Fremdspenders wäre dies nicht möglich gewesen“.

Blutspender sind Lebensretter

Der Dank an alle Blutspenderinnen und Blutspender ist Kai-Uwe Parsons-Galka, Margret Havenstein und Wolf Röh, Schatzmeister im Förderverein, ein Herzensanliegen. Vor, während und nach einer Knochenmarktransplantation sind Patienten dringend auf die aus dem Spenderblut hergestellten Präparate angewiesen. „Blutspender sind auch unsere Lebensretter“ betonen die drei in jedem Gespräch an diesem Nachmittag, an dem 74 Spenderinnen und Spender für ein gutes Ergebnis der Blutspendeaktion sorgten. Viele unter ihnen waren bereits als Stammzellspender registriert, einige haben sich an diesem Nachmittag durch die persönlichen Geschichten von Margret Havenstein, Kai-Uwe Parsons-Galka und Wolf Röh überzeugen lassen.

Auf unseren DRK-Blutspendeterminen haben Spenderinnen und Spender bei Erfüllen der entsprechenden Voraussetzungen die Möglichkeit, sich im Zusammenhang mit der Blutspende auch als Stammzellspender typisieren zu lassen. Denn vielen Patienten kann heute durch die Übertragung von Stammzellen eines gesunden Stammzellspenders geholfen werden. Wird in der eigenen Familie kein geeigneter Spender gefunden, ist der Patient aber auf einen Fremdspender angewiesen.

Hier und unter der kostenlosen Hotline 0800 100 40 66 erhälst du wichtige Informationen zum Thema Stammzellspende.

Besuche auch die Website des Fördervereins für Knochenmarktransplantation in Hamburg e.V.

Foto oben: vlnr Kai-Uwe Parsons-Galka, Margret Havenstein, Wolf Röh; ©DRK-Blutspendedienst

 

. . .
Autorin Susanne
Susanne

Liebt als gebürtige Kielerin Wind und Meer und freut sich, dass sie auf vielen Terminen zum Thema Blutspende in Hamburg und Schleswig-Holstein Land und Leute immer besser kennenlernt.

Pressereferentin beim DRK-Blutspendedienst Nord-Ost am Standort in Lütjensee, Schleswig-Holstein

Ähnliche Beiträge: