Frauke Unglaubeverbschiedet sich aus der Arbeit im Ehrenamt ihres DRK-Ortsverein Stedesand

„Ick segg dann mol op weddersehn“

Autorin Susanne

von 

Susanne
,

 am 21.01.2021

Blutspende im hohen Norden Schleswig-Holsteins

Einer der nördlichsten vom DRK-Blutspendedienst Nord-Ost durchgeführten Spendetermine findet in Stedesand im schleswig-holsteinischen Kreis Nordfriesland statt. Nur rund 20 Kilometer ist man hier von der dänischen Grenze entfernt. Wer die Gespräche der Einheimischen untereinander verstehen will, der sollte Plattdeutsch beherrschen. Hier wird nicht lange „geschnackt“, hier wird zugepackt!

Insgesamt fast 25 Jahre Ehrenamt im DRK

Zwanzig Jahre lang leitete Frauke Unglaube als Ortsvorsitzende die Geschicke des Deutschen Roten Kreuzes in ihrer Heimatgemeinde Stedesand. Im April 2001 war sie an die Spitze ihres Ortsvereins gewählt worden, sogar noch vier weitere Jahre - bereits seit 1997 - war die ehemalige Verkäuferin ehrenamtlich in der Seniorenbetreuung tätig. Bis zum März 2021 dauert ihre Amtszeit noch, dann möchte sich die 69-Jährige aus der Vorstandsarbeit zurückziehen und den Staffelstab an eine Nachfolgerin aus dem Kreis ihres Ortsvereins übergeben. „Gemeinsam mit meinem Mann möchte ich dann mein Rentnerleben genießen. Wir haben ein großes Haus und einen großen Garten, da gibt es immer etwas zu tun. Langweilig wird es uns nicht werden“. Frauke Unglaube blickt mit großer Dankbarkeit auf fast ein Vierteljahrhundert ehrenamtlicher Tätigkeit im DRK-Ortsverein zurück. Viel Arbeit haben sie und ihr Team in den knapp 25 Jahren gehabt, jedoch habe sie von den Menschen in Stedesand und Umgebung auch viel zurückbekommen.

Dank an das Team der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer

„Wir haben für unseren Einsatz immer viel Anerkennung erhalten. Auch der Bürgermeister hat seinen Dank für unser Engagement immer hervorgehoben. Ganz persönlich möchte ich mich beim Ehrenamtsteam unserer Bezirksdamen und deren Ehemännern bedanken. Ohne ihre Unterstützung hätte das nicht immer so gut geklappt. Hier läuft eben alles Hand in Hand“.

Frauke Unglaube
Langjährige Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Stedesand

Betreuung der Blutspendetermine – auch während der Corona-Pandemie

Ebenfalls 1997 übernahm Frauke Unglaube mit ihrer Ehrenamtsarbeit für das Deutsche Rote Kreuz auch die Mit-Organisation und die Betreuung der Blutspendetermine in Stedesand. Zwei Mal im Jahr richtet das Helferteam des Ortsvereins gemeinsam mit dem DRK-Blutspendedienst Nord-Ost die Termine aus, an denen sich jedes Mal rund 80 bis 90 Spenderinnen und Spender beteiligen. Seit 2019 werden das neue „Dörpshus“ und die Turnhalle für die Blutspende genutzt. Diese Räumlichkeiten bieten ideale Voraussetzungen zur Durchführung der Blutspendetermine, insbesondere auch in Zeiten der Corona-Pandemie, in denen in den Spendelokalen genügend Platz für die Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln gegeben sein muss. „Deshalb sind wir Frau Unglaube und ihrem Team sehr dankbar dafür, dass sie unserer Bitte nachgekommen sind, 2021 einen zusätzlichen, dritten Spendetermin zu betreuen“, freut sich Heiko Niehaus, der seitens des Blutspendedienstes für die Terminorganisation im Kreis Nordfriesland zuständig ist.

„Beim ersten Spendetermin des Jahres konnten wir insgesamt 83 Blutspenderinnen und –spender begrüßen“, so Frauke Unglaube über den Erfolg und die große Solidarität in ihrer Nachbarschaft. „Üblicherweise bieten wir den Blutspendern hier nach geleisteter Spende eine nordfriesische Spezialität: gestovte Kartoffeln mit Sauerfleisch und Frikadellen. Im Sommer wird gegrillt, da gibt es Bratwurst mit Kartoffelsalat. Pandemiebedingt ist das derzeit leider nicht möglich, da geben wir ein Lunchpaket mit nach Hause, das auf Wunsch aber auch etwas für Veganer bietet“.

Das DRK dankt der engagierten Helferin

Der nächste Blutspendetermin in Stedesand wird dann der erste sein, der ohne die Unterstützung von Frauke Unglaube stattfinden wird. In der Seniorenbetreuung wird sie sich weiterhin ehrenamtlich engagieren. Wir sagen der langjährigen Ehrenamtlerin an dieser Stelle noch einmal ein sehr herzliches DANKESCHÖN! Oder auf Plattdeutsch: „Dank schöön ok un loot Se sik dat goot gohn!“

Möchtest du dich auch ehrenamtlich engagieren? In vielen Regionen unseres Versorgungsgebietes freuen sich die Unterstützer-Teams auf Nachwuchs, der bei der Organisation, der Bewerbung oder der Durchführung von Blutspendeterminen helfen möchte.

. . .

Fotos: DRK-Blutspendedienst


Autorin Susanne
Susanne

Liebt als gebürtige Kielerin Wind und Meer und freut sich, dass sie auf vielen Terminen zum Thema Blutspende in Hamburg und Schleswig-Holstein Land und Leute immer besser kennenlernt.

Pressereferentin beim DRK-Blutspendedienst Nord-Ost am Standort in Lütjensee, Schleswig-Holstein

Ähnliche Beiträge: