Knieschleifer SPO kamen gemeinsam zur Blutspende nach Garding

Mit 500 PS zur Blutspende

Autorin Susanne

von 

Susanne
,

 am 15.09.2021

Motorrad-Fans aus Schleswig-Holstein retten gemeinsam Leben

Die „Knieschleifer“ sind eine Gruppe von deutschlandweit rund 30.000 passionierten Motorradfahrerinnen und -fahrern, die neben dem PS-starken Hobby noch etwas verbindet: der Wunsch, durch gemeinsames Engagement sich gegenseitig, aber auch anderen Menschen auf unterschiedlichste Art zu helfen. Aus den Regionen Eiderstedt und Dithmarschen haben sich jetzt einige Motorradfreunde der „Knieschleifer Sankt Peter Ording“ (SPO) getroffen, um zusammen Leben zu retten. Den DRK-Blutspendetermin in der Gardinger Dreilandenhalle hatte sich die siebenköpfige Gruppe dafür ausgesucht. Auf die Idee zur gemeinsamen Blutspende hatte sie eine „Challenge“ gebracht, für die Motorradfreunde aus der Gruppe der „Knieschleifer“ einer anderen Region sie nominiert hatten. „Diese Herausforderung haben wir gern angenommen“, berichtet Sandra Jensen, die gemeinsam mit Alexander Wienbreyer, Gründer der „Knieschleifer SPO“ die Initiative ergriffen und weitere Motorsport-Begeisterte zur Blutspende motiviert hat. „Unser Hobby birgt große Risiken, dessen sind wir uns alle bewusst. Selbst aktiv Blut zu spenden, ist da doch nur konsequent“, sagt die 34-Jährige, die als Hotelmanagerin in Sankt Peter Ording arbeitet. Sandra Jensen selbst ist bereits mehrfache Blutspenderin, konnte aus ihrer Gruppe jetzt aber auch vier PS-Fans zur ersten Blutspende ihres Lebens anspornen.

Knieschleifer aus Überzeugung - Zusammenhalt in der Gruppe ist wichtig

Der Zusammenhalt sei ihnen wichtig, das deutschlandweite Motto laute deshalb auch „La Familia – Knieschleifer aus Überzeugung“. In den Sozialen Medien wurde die Gemeinschaftsaktion in Garding geteilt und sei dort auf große und extrem positive Resonanz gestoßen. Sandra Jensen: „Genau das wollten wir erreichen. Leute schaut her, wir tun Gutes, tut ihr es doch einfach auch. Wir haben unsererseits jetzt eine weitere Knieschleifer-Gruppe aus einer anderen Region für die Blutspende-Challenge nominiert.“

DRK bedankte sich für die tolle Aktion

Der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost bedankte sich für die tolle Aktion mit Vorbildcharakter, die auch so kurz nach dem Ende der Sommerferien in Schleswig-Holstein große Bedeutung hatte. „Gerade während der Ferien- und Reisezeit im Sommer waren die Bestände an den nur kurz haltbaren Blutpräparaten in unseren Depots auch in diesem Jahr erheblich reduziert. Für die Sicherstellung der Patientenversorgung in Schleswig-Holstein ist eine kontinuierliche Spendetätigkeit extrem wichtig“, erklärte Matthias Schlüter, der bei unserem Blutspendedienst verantwortlich für die Organisation von Spendeterminen in den Kreisen Nordfriesland und Dithmarschen ist.

. . .

Foto: Die Gruppe der „Knieschleifer SPO“ mit Sandra Jensen und Alexander Wienbreyer (2. und 3. von links) beim DRK-Blutspendetermin in Garding am 4. August 2021 (auf insgesamt knapp 500 PS kommen die Motorradfahrer in Garding mit ihren drei Maschinen, die 2x171 PS und 1x150 PS stark sind).

©DRK-Blutspendedienst Nord-Ost


Autorin Susanne
Susanne

Liebt als gebürtige Kielerin Wind und Meer und freut sich, dass sie auf vielen Terminen zum Thema Blutspende in Hamburg und Schleswig-Holstein Land und Leute immer besser kennenlernt.

Pressereferentin beim DRK-Blutspendedienst Nord-Ost am Standort in Lütjensee, Schleswig-Holstein

Ähnliche Beiträge: