Bei jeder Blutspende wird auch der Blutdruck gemessen

Blut spenden - Blutdruck im Blick behalten

Die Blutspende ist das größte Bluthochdruck-Screening-Programm Deutschlands.
Blutspendedienste Baden-Württemberg – Hessen und Nord-Ost

von 

DRK-Blutspende Team
,

 am 03.02.2018

Als Blutspender rettest Du nicht nur die Gesundheit anderer – Du tust auch etwas für Deine eigene Gesundheit. So wird bei jeder Blutspende Dein Blutdruck gemessen. Wer regelmäßig zur Blutspende kommt, hat seinen Blutdruck im Blick und senkt das Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu bekommen.

Bluthochdruck: Entstehung und Folgen

Bluthochdruck, fachmedizinisch auch Hypertonie genannt, ist eine weit verbreitete Volkskrankheit. Bis zu 55 Prozent der deutschen Bevölkerung leiden an der Gefäßkrankheit. Doch wie entsteht der Bluthochdruck? Bei jedem Herzschlag pumpt das Herz Blut durch die Gefäße. Dabei übt das Blut Druck von Innen auf die Gefäßwand aus. Ist der Druck über einen langen Zeitraum zu hoch, kommt nicht genügend Blut durch das Gefäß oder es kann reißen und ein Blutgerinnsel entsteht. Das kann im Anschluss zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen bis hin zum Herzinfarkt führen. Außerdem ist Bluthochdruck der wichtigste Risikofaktor für einen Schlaganfall.

Blutdruckmessung beim Blutspenden

Die Blutdruckmessung gehört zum Blutspende-Gesundheitscheck und damit zum festen Ablauf einer jeden Blutspende. So führen die Blutspendedienste mit mehr als drei Millionen Blutspenden pro Jahr das größte deutsche Blutdruck-Screening durch. Dr. med. Markus M. Müller, Facharzt für Transfusionsmedizin und Hämostaseologie beim DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen erklärt, warum diese Vorsorgeuntersuchung viele Vorteile bietet: „Da Hypertonie zumindest die ersten Jahre nicht weh tut, aber dennoch schadet, leisten wir hier einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit der Bevölkerung. Viele Menschen leiden unter leichtem Bluthochdruck und merken es nicht einmal. Wenn man früh genug weiß, dass man unter Bluthochdruck leidet, kann eine Behandlung zur Vermeidung der Spätfolgen eingeleitet werden.“ Dr. med. Markus M. Müller, Facharzt für Transfusionsmedizin und Hämostaseologie, DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen

Vor der Blutspende muss Dein Blutdruck bestimmte Grenzwerte einhalten, damit Du zur Spende zugelassen wirst: 

  • mindestens 100 mmHg (systolisch)
  • höchstens 180 mmHg (systolisch)
  • höchstens 100 mmHg (diastolisch)

Wenn Deine Blutdruckwerte also zum Beispiel mit „140 zu 80“ gemessen werden, liegen sowohl der systolische Wert, der immer zuerst genannt wird, als auch der diastolische Wert im Normalbereich. Du dürftest dann Blut spenden, da die Blutdruck-Grenzwerte eingehalten werden.

Blutspenden kann gegen Bluthochdruck helfen

Es gibt noch eine weitere gute Nachricht für Blutspender: Klinische Studien zeigen, dass Hypertonie-Patienten durch regelmäßiges Blutspenden ihren Blutdruck senken können. So hat beispielsweise ein Forscherteam der Berliner Charité-Universitätsmedizin im Rahmen einer Beobachtungsstudie* herausgefunden, dass durch regelmäßige Blutspenden eine Blutdrucksenkung bei der Probanden-Gruppe mit Hypertonie erzielt werden konnte. Infolge des Aderlasses bei der Blutspende verringerte sich sowohl der systolische als auch der diastolische Blutdruck. Falls Du also unter Hypertonie leidest, empfehlen wir Dir mit Deinem Arzt und dem Blutspendedienst abzuklären, ob auch Du von den Vorteilen einer Blutspende profitieren kannst.

Wenn Du also durch regelmäßiges Blutspenden Deinen Blutdruck im Auge behalten möchtest, freuen wir uns sehr, Dich bei einem unserer Blutspendetermine begrüßen zu dürfen! Falls Du Fragen zum Thema Blutspenden und Blutdruck hast oder selbst Hypertonie-Patient bist und wissen möchtest, ob Du Blut spenden kannst, steht Dir unsere kostenlose Hotline 0800 11 949 11 zur Verfügung.

Deine DRK-Blutspendedienste Nord-Ost und Baden-Württemberg - Hessen

 

Häufig gestellte Fragen

Blutspenden hat verschiedene Vorteile für Dich: Denn mit dem Blutspenden hilfst Du nicht nur anderen, Blutspenden ist auch für Dich als Spender gesund: Regelmäßiges Blutspenden kann den Blutdruck von Hypertonie-Patienten senken.

Wenn Dein Bluthochdruck nur sehr gering ausgeprägt ist oder Du medikamentös gut eingestellt bist, kannst Du zur Blutspende zugelassen werden. Dies muss aber unbedingt vorab mit dem Blutspendedienst besprochen werden.

. . .
Blutspendedienste Baden-Württemberg – Hessen und Nord-Ost
DRK-Blutspende Team

Hier schreibt das Team der DRK-Blutspendedienste.

Wir beantworten alle Eure Fragen rund um das Thema Blutspende. Neugierig? Schreibt uns an! 

magazin@blutspende.de


Ähnliche Beiträge: