Eine Krankenschwester, die den Hämoglobinwert eines Blutspenders misst.

Was ist Hämoglobin?

Rebecca Ummeln, Autorin

von 

Rebecca
,

 am 26.02.2021

Vor einer Blutspende wird der Gehalt des Hämoglobins in deinem Blut gemessen. Der Hämoglobinwert ist sehr wichtig für die Eignung zur Blutspende. Was Hämoglobin genau ist, was der Hämoglobinwert aussagt, und wie du diesen zum Beispiel durch deine Ernährung beeinflussen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Was ist Hämoglobin?

Das Hämoglobin (kurz: Hb) ist ein wichtiger Bestandteil der Erythrozyten (rote Blutkörperchen). Die wichtigste Aufgabe vom Hämoglobin ist die Sauerstoffversorgung der Zellen und das anschließende Entsorgen des Kohlenstoffdioxids aus der Lunge. Das Hämoglobin bindet mit dem enthaltenen Eisen den Sauerstoff und das Kohlenstoffdioxid und kann es somit transportieren. Des Weiteren ist Hämoglobin durch seinen Eisengehalt für die rote Farbe im Blut verantwortlich und wird deshalb auch roter Blutfarbstoff genannt.

Was sagt der Hämoglobinwert aus?

Vor der Blutspende wird anhand eines Bluttropfens aus einem kleinen Piks in die Fingerkuppe oder das Ohrläppchen dein Hämoglobinwert (kurz: Hb-Wert) innerhalb weniger Sekunden bestimmt. Mithilfe des Hb-Wert lässt sich also eine Aussage über den Sauerstoffgehalt im Blut treffen. Wenn der Hb-Wert in deinem Blut zu niedrig ist, dann kann dein Körper den Eisenverlust durch eine Blutspende nicht schnell genug ausgleichen. Damit wäre die Sauerstoffversorgung nicht ausreichend gewährleistet.

Wie hoch muss der Hämoglobinwert für eine Blutspende sein?

Bei einer Blutspende verliert der Organismus mit den Erythrozyten ungefähr 250mg Eisen (bei einer gespendeten Blutmenge von rund 500ml), die nach der Spende wieder ausgeglichen werden müssen. Aus diesem Grund existieren Normwerte für das Hämoglobin vor einer Blutspende:

 

 

Mindestens

Maximal

Männer

13,5 g/dl (Gramm pro Deziliter)

18,5g/dl

Frauen

12,5 g/dl

16,5g/dl

 

Wenn dein Hämoglobinwert in diesem Bereich liegt, dann wirst du zur Blutspende zugelassen, sofern es keine anderen Ausschlusskriterien gibt. Neben den Hämoglobin-Normwerten gibt es weitere Kriterien für die Zulassung zur Blutspende, die dem Schutz der Spender dienen. Dazu gehört der Abstand von mindestens 56 Tagen, der zwischen zwei Blutspenden liegen muss. Das hängt damit zusammen, dass der Eisenverlust nach einer Blutspende nach etwa zwei Monaten wieder kompensiert ist. Männer dürfen maximal sechs Mal pro Jahr Blut spenden, für Frauen gilt eine maximale Spendenanzahl von vier innerhalb von 365 Tagen.

Wie kann ich meinen Hämoglobinwert beeinflussen?

Messung des Hämoglobinwert beim DRK-Blutspendedienst
Hämoglobinwert-Messung beim DRK-Blutspendedienst

Der gesunde menschliche Körper produziert pro Monat rund 1,2 Liter neues Blut. Bei diesem unablässigen Prozess wird das im Hämoglobin enthaltene Eisen fast vollständig zur Produktion des Hämoglobins benötigt.

Die natürliche Eisenreserve, über die der gesunde Mensch verfügt, gleicht einen Verlust schnell wieder aus. Regelmäßige Blutspender sollten aber verstärkt auf eine eisenhaltige Ernährung (z.B. Leber, Hülsenfrüchte, Kürbiskerne, Pistazien) achten. Nahrungsmittel, in denen Vitamin-C enthalten ist, unterstützten dabei die Eisenaufnahme.

Häufig macht sich Eisenmangel in Form von Müdigkeit, Konzentrationsschwäche oder Erschöpfung nur langsam bemerkbar und wird nicht immer sofort vom Betroffenen erkannt. Eine Blutspende leistet unter anderem durch die Bestimmung des Hb-Werts einen Beitrag zu deiner eigenen Gesundheitskontrolle. Wenn du drei Blutspenden innerhalb von 12 Monaten abgibst, erfährst du noch weitere, wichtige Blutwerte im Rahmen des Gesundheitscheck. Sollte dein Hb-Wert oft zu niedrig sein, dann solltest du einen Hausarzt aufzusuchen.

Weitere Infos zum Thema Eisenmangel und Tipps für die Ernährung bei Eisenmangel findest du in den folgenden Artikeln:

Eisenmangel richtig vorbeugen

Eisenmangel? Ernährungs-Tipps für Blutspender  

. . .
Rebecca Ummeln, Autorin
Rebecca

Als Ausgleich zu meiner ereignisreichen und vielfältigen Tätigkeit beim DRK Blutspendedienst, sammle ich am liebsten in meinem Garten beim Buddeln oder Paddeln auf der Spree neue Energie.

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

Ähnliche Beiträge: