Gibt es eine Altersbegrenzung für die Blutspende

Welche Rolle spielt für eine Blutspende das Alter? Unsere Lebensretter sind zwischen 18 und 72!

Autorin Susanne

von 

Susanne
,

 am 11.02.2021

Wer sich gesund und fit fühlt, kann Blut spenden und Blutspender sind Lebensretter! Das hört und liest man immer wieder.  Aber gibt es eigentlich für die Blutspende eine Altersgrenze? Jede Spenderin und jeder Spender ist auf unseren Blutspendeterminen herzlich willkommen. Einige Voraussetzungen müssen jedoch erfüllt werden, damit du als Blutspender Leben retten kannst. Die Blutspende selbst, sowie die Gewinnung der Präparate, die später schwer kranken oder verletzten Patienten gegeben - oder wie es in der Fachsprache heißt „transfundiert“ – werden, gelten als Herstellung von Arzneimitteln. Diese unterliegt strengen Richtlinien, die in Deutschland die Bundesärztekammer gemeinsam mit der Bundesoberbehörde, dem Paul-Ehrlich-Institut, festlegt.

Ab welchem Alter darf man Blut spenden?

Für eine Blutspende musst du mindestens 18 Jahre alt sein. Mit der Volljährigkeit ist man in Deutschland - rechtlich gesehen - voll geschäftsfähig und damit beginnt auch die rechtliche Entscheidungsgrundlage für die freiwillige Blutspende. Denn für die Blutspende musst du vorab dein Einverständnis erklären, deshalb ist die Volljährigkeit eine wichtige Voraussetzung.

Gibt es für die Blutspende ein Höchstalter?

Ein einheitliches Höchstalter für das Blutspenden existiert nicht. Die Altersgrenze wird von den medizinisch Verantwortlichen der jeweiligen Blutspendedienste unter Berücksichtigung des Spenderschutzes mit großer Sorgfalt festgelegt und regelmäßig überprüft. Für unsere DRK-Blutspendedienste beziehen sich die folgenden Angaben auf ein Versorgungsgebiet, das die Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen, Berlin, Brandenburg, Sachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg umfasst. Die Festlegung eines Höchstalters für die Blutspende dient dem Spenderschutz und ist an dem durchschnittlichen Gesundheitszustand der Altersgruppe orientiert. Auf diese Festlegung hat auch der Umstand Einfluss, dass in unserer Gesellschaft immer mehr Menschen bis in ein hohes Alter ein gesundes, sehr vitales Leben führen.

Für Spenderinnen und Spender im Versorgungsgebiet unserer Blutspendedienste gilt: Als Erstspender solltest du nicht älter als 65 Jahre sein. Wenn du bereits öfter Blut gespendet hast, dann darfst du genau bis zu dem Tag vor dem 73. Geburtstag Blut spenden. Damit ist die Altersgrenze erreicht.

Beim Blutspendetermin entscheidet ein Arzt oder eine Ärztin über die Spendetauglichkeit

Bei jedem Blutspendetermin ist ein Arzt oder eine Ärztin vor Ort. Vor der Blutentnahme führt er oder sie bei jedem, der eine Spende leisten möchte, im Rahmen einer kurzen Untersuchung einen gesundheitlichen Check durch und entscheidet darüber, ob alle Voraussetzungen gegeben sind, um an diesem Tag eine Blutspende leisten zu können. Entnommen wird dann ein halber Liter Blut. Zwischen zwei Spenden muss ein Zeitraum von mindestens 56 Tagen liegen. Das hängt unter anderem damit zusammen, dass der Körper nach einer Blutspende für die Neubildung der roten Blutkörperchen ungefähr zwei Monate benötigt. Übrigens können Männer maximal sechs Blutspenden innerhalb eines Jahres abgeben, bei Frauen beträgt die maximale Spendenanzahl, die innerhalb von 365 Tagen geleistet werden darf, vier.

Altersbegrenzung gilt auch für die Blutplasmaspende

Für die Plasmaspende gilt ebenfalls ein Mindestalter von 18 Jahren. Auch für diese Spendeart haben die medizinisch Verantwortlichen unserer Blutspendedienste ein Höchstalter von 72 Jahren festgelegt -  genau wie bei der Vollblutspende. Blutplasma kann bis zu 60 Mal innerhalb eines Jahres gespendet werden. Informationen zur Plasmaspende findest du auch hier.

Auch interessant: Wie hoch ist das Durchschnittsalter von DRK-Blutspendern?

Die Fragen „ab welchem Alter darf man Blut spenden?“ und „bis zu welchem Alter kann man höchstens Blut spenden?“ wären damit für das Versorgungsgebiet der DRK-Blutspendedienste Baden-Württemberg-Hessen und Nord-Ost schon einmal geklärt. Aber aus welcher Altersgruppe kommen die meisten Besucher unserer Blutspendetermine? Nun, der überwiegende Anteil der Spenderinnen und Spender, nämlich rund 26 %, gehört der Altersgruppe der 55 bis 64-Jährigen an. Unter 24 Jahre alt sind ungefähr 10 % unserer Spender. Circa 3 % sind langjährige Blutspender, die über 69 Jahre alt sind. Für das Durchschnittsalter unserer Blutspenderinnen und –spender lässt sich so ein Wert von 46 Jahren ausrechnen. Das Durchschnittsalter unserer Erstspender liegt bei 31,5 Jahre.

Herzlich willkommen auf einem Blutspendetermin in deiner Nähe

Wenn du zwischen 18 und 73 oder als Erstspender zwischen 18 und 65 Jahre alt bist und auch gern mit lediglich einer knappen Stunde Zeitaufwand zum Lebensretter durch eine Blutspende werden möchtest, dann findest du hier das Angebot unserer Blutspendetermine. Bestimmt gibt es auch einige in der Nähe deines Wohn- oder Arbeitsortes. Wenn es dein erstes Mal Blut spenden ist, informiere dich auch über unseren Beitrag in diesem Magazin. Interessanter Service im Rahmen deiner Erstspende: Du erhälst wenige Wochen nach deinem ersten Spendetermin deinen Blutspendeausweis zugeschickt, der auch die Information über deine Blutgruppe enthält. 

Solltest du nicht oder nicht mehr selbst Blutspenden können, möchtest dich aber dennoch rund um dieses lebenswichtige Thema engagieren, dann freuen sich die ehrenamtlichen Unterstützer-Teams in unserem gesamten Versorgungsgebiet immer über helfende Hände bei der Mit-Organisation, Bewerbung und Durchführung von Blutspendeterminen.

. . .
Autorin Susanne
Susanne

Liebt als gebürtige Kielerin Wind und Meer und freut sich, dass sie auf vielen Terminen zum Thema Blutspende in Hamburg und Schleswig-Holstein Land und Leute immer besser kennenlernt.

Pressereferentin beim DRK-Blutspendedienst Nord-Ost am Standort in Lütjensee, Schleswig-Holstein

Ähnliche Beiträge: